Letztes Feedback

Meta





 

halli hallo wer sitzt im klo? ja ich.

hahaha also ich weiß ich hab hier lange nicht reingeschrieben. Jetzt erzähl ich mal ein bisschen von den letzten Tagen.

Ich war ja eine Nacht im Hotel in Jakarta. Direkt am Morgen bin ich dann wieder mit dem Shuttlebus zum Flughafen, um von dort aus den Bus zu den Zügen zu kommen. Da hab ich meinen letzten Eintrag gehabt :D So und jetzt zu dem interessanten Part. Am Bahnhof angekommen, war ich froh dass es überhaupt nen Zug nach Bandung gab. Jedenfalls war ich viel zu früh da und hab mich irgendwo auf den Boden gesetzt und mich 2 Stunden mit witzigen Indonesiern unterhalten. Das war also meine erste Interaktion mit den Einheimischen :D witzig, dass nach der Frage "Where you from?" direkt "Are you married?" kam.

 Im Zug nach Bandung (3h) habe ich dann noch einen Australier kennengelernt, der seit 2 Jahren durch die verschiedensten Ländern mit dem Fahrrad reist (www.cycling4cancer.com) echt bewundernswert..

In Bandung angekommen, habe ich vergeblich nach Vanissa (mein Buddy von AIESEC) geschaut. Vergeblich. Das erste Mal hab ich erfahren, wie nichtig Pünktlichkeit für Indonesier ist. Also habe ich eine Stunde auf sie gewartet und als sie dann da war erfahren, dass ich statt in einem Studentenwohnheim in einer Gastfamilie leben werde. hhahhaha ok ich geb zu, ich hatte wirklich Angst als sie mir das gesagt hatt. Dann kam das nächste Abenteuer. Durch die Straßen mit einem Motorroller und einem Backpack und Rucksack  zu zweit war einerseits richtig lustig und andererseits hab ich mich gefragt wie mein toter Körper wieder zurück nach Deutschland kommt. Der Verkehr ist der Hammer. Vergiss es. Wenn du eine Straße überqueren willst musst du mutig sein, aber Mut allein reicht nicht - mir scheint es eher so als ob man lebensmüde ist.

Jetzt zu meiner Gastfamilie: unglaubliche Menschen. Ein Paar mit einem Kind und einem großen Haus für indonesische Verhältnisse. Beide Eltern des Paares sind ursprünglich aus China. In dem großen Haus leben mehrere Studenten (Freunde der Familie) und die Leute, die hier arbeiten. Die Familie hat nämlich so etwas wie ein Restaurant nebenan, daher kochen hier viele Menschen. Das heißt für mich: ESSEN wann immer ich will Echt super!

Es gibt trotzdem einige Dinge die mich immernoch umbringen. Z.B die Ratten & Mäuse die durchs Haus rennen wie Gestörte. Die eine Kakerlake im Wohnzimmer (ja, wirklich nur eine... bin auch froh darüber); das Bad. Eine Toilette ohne Spülung und Klopapier. Ich frag mich immernoch wie die das sauber machen wenn sie pipi machen. Die Dusche besteht aus einem Kanister mit eiskaltem Wasser und einem Eimer. Hat mich auch erstmal Überwindung gekostet, aber mittlerweile geht's UND es ist gut für die Abwehrkräfte hahaha

Das Praktikum an der Schule ist super. Die Lehrer ganz anders als in Deutschland. Viel lustiger, lebensfroher und unglaublich freundlich. Davon können sich auch übrigens auch ganz ganz viele Menschen ein paar Scheiben abschneiden.

In den letzten Tagen habe ich einige neue Leute kennengelernt, sei es die Studenten hier, meine Zimmernachbarin, die mich immernoch wegen meinem Moskitonetz auslacht, die Leute von AIESEC und Menschen, die ich irgendwo auf meiner Reise kennengelernt habe und danach wieder traf.

Ich hab auch einiges probiert. Die Stnkifrucht, auch genannt "Durian" oder andere Früchte wie "Mangostane" (das beste was ich je gegessen habe). Wir waren auch mit meiner Gastfamilie in einer Stadt, genannt Subang und daraufhin in den Hot Springs.

 

Das war jetzt richtig langweilig geschrieben, deshalb hab ich mir vorgenommen immer in kürzeren Abstände reinzuschreiben.


Bilder folgen :-)

 

20.2.14 07:51

Letzte Einträge: noch 4 Tage , Jakartaaaaa

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen